Vermeidung von Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter

Sie haben einen Mietvertrag mit Ihrem neuen Mieter unterschrieben. Sie können entspannt aufatmen! Sie werden einen monatlichen Cashflow bekommen. Aber vielleicht sind Sie zu vertraut mit den Horrorgeschichten. Der Mieter, der groß anfing, aber zu einem Albtraum wurde.

Die Vermieter-Mieter-Beziehung hat einen schwierigen Ruf. Ob Sie es glauben oder nicht, so muss es nicht sein. Mieter und Eigentümer können jahrelang ausgezeichnete Geschäftsbeziehungen unterhalten.

Wie? Ihr könntet fragen und Streitigkeiten vermeiden.

Klare Erwartungen von Anfang an setzen
Klare Erwartungen müssen Sie von Anfang an setzen. Ein solider Mietvertrag ist das beste Arbeitsinstrument. Wenn etwas passiert, sagt das dem Gericht, dass Sie beide die Bedingungen schriftlich akzeptiert haben.

Aber dieser ganze juristische Jargon kann einem den Kopf verdrehen. Es ist wichtig, den Mietvertrag mit Ihrem neuen Mieter zu überdenken. Auf diese Weise können Sie alle Fragen beantworten, die sie haben, bevor Sie den Vertrag unterzeichnen.

Wollen Sie noch weiter gehen? Erstellen Sie ein Handbuch für Ihren Mieter. Er sollte wichtige Informationen in leicht verständlicher Sprache enthalten.

Antworten auf häufig gestellte Fragen.
Wo Sie die Miete bezahlen und welche Zahlungsformen Sie akzeptieren.
So reichen Sie einen Wartungsantrag ein.
Öffnungszeiten und Kontaktdaten des Besitzers.
Gegebenenfalls die Vorschriften für die Gemeinschaftszulassung.
Anforderungen an Mieter wie Luftfilter wechseln.
Die Erstellung eines Handbuchs schützt Sie nicht automatisch vor allen Konflikten. Manchmal gibt es trotz all Ihrer Bemühungen Konflikte.

Aber das kann vermeidbare Missverständnisse verhindern.

Stellen Sie Wartungsanfragen nicht auf Eis
Sagen wir, Ihr Mietheizkessel ist kaputt. Der Mieter stellt eine Wartungsanfrage, aber Sie antworten nicht. Der Mieter kann die Miete einbehalten.

Das wird Sie schnell auf den Ball bringen. Offen gesagt, sollte es niemals so weit kommen. Als Besitzer müssen Sie die Einheit bewohnbar halten. Dazu gehören Arbeiten in den Bereichen Klempnerei, Elektrizität, Heizung und andere vom Staat bestimmte Gegenstände.

Seien Sie sorgsam mit allen Bewerbungen um ein Vorstellungsgespräch, auch wenn es sich nicht um eine Notaufnahme handelt. Das bedeutet nicht, dass Sie alles für eine kleinere Reparatur aufgeben müssen. Sie müssen aber mit Ihrem Mieter kommunizieren. Sagen Sie ihm, wenn Sie das Problem lösen.

Stellen Sie sich nicht unerwartet vor
Das ist Ihr Haus, also können Sie gehen, wann Sie wollen? Falsch! Wenn Sie einen Mieter in Ihrer Wohnung haben, gibt es Gesetze, die ihre Privatsphäre schützen. Die Gesetze und Mietverträge sind unterschiedlich, aber Sie sind in der Regel verpflichtet, Ihren Mietern eine Kündigungsfrist von 12 bis 48 Stunden zu geben, bevor Sie das Haus betreten.

Vermeiden Sie Warmwasser, indem Sie diese Mitteilung schriftlich einreichen. Dies hilft Ihnen, Unstimmigkeiten zu vermeiden

Filtern Sie Ihre Mieter
Sie können eine Katastrophe verhindern, bevor Sie in der Nähe der Pachtphase sind. Ein detaillierter Auswahlprozess ist, wie er durchgeführt wird.

Es gibt Dinge, die man nicht «filtern» kann. Ansonsten laufen Sie Gefahr, wegen Diskriminierung strafrechtlich verfolgt zu werden. Hier einige Beispiele:

Invalidität
Genre
Familienstand
Rennen
Nationale Herkunft
Religion
Farbe
Hohe Standards für Ihre Mieter können Sie aber immer noch haben. Filtern Sie jeden potentiellen Kunden mit den gleichen Fähigkeiten. Um Ihnen zu versichern, dass Ihr Mieter einer sorgfältigen Kontrolle unterzogen wird, gibt es folgende Möglichkeiten:

Kreditprüfung
Stellen Sie sicher, dass Sie auch auf dem Kreditbericht nach Ausweisungen und Konkursen suchen.

Strafrechtliche Ermittlungen
Kriminelle sind keine geschützte Kategorie. Sie sind nicht verpflichtet, an Gewaltverbrecher oder Wiederholungstäter zu vermieten.

Überprüfung der Einkommen und Einkommen
Hat die Person ein Monatseinkommen, das zur Zahlung der Miete ausreicht? Die Miete sollte 30 % des Monatseinkommens nicht überschreiten.

Überprüfung der Verwendung von
Haben sie derzeit einen Arbeitsplatz? Wie lange sind sie schon hier? Sie wollen keinen Mieter, der nächste Woche vielleicht keinen Job hat.

Überprüfung der Angaben zum Eigentümer
Die Ausweisungen sollten im Kreditbericht vermerkt werden. Aber wenn der Mieter Geld für den Schaden schuldet oder mehrmals gegen den Mietvertrag verstößt, werden Sie es wissen wollen.

Nur Mieter zu mieten, die Ihren Qualifikationen entsprechen, ist eine der besten Möglichkeiten, um Konflikte zu vermeiden. Wenn sie Kopfschmerzen für den letzten Besitzer hätten, wären sie wahrscheinlich Kopfschmerzen für Sie. Niemand braucht das.

Streitigkeiten zwischen Vermietern und Mietern sind ein Problem. Zum Glück sind viele vermeidbar. Vermieten Sie nur an hochwertige Mieter, erklären Sie die Erwartungen von Anfang an und halten Sie Ihren Marktanteil. Es ist wirklich so einfach.

Add Comment